Persönliches — Florian Seipl

Mein Name ist Seipl Florian. Am 23.07.1982 wurde ich in Bad Ischl/OÖ geboren.

Seit 2007 bin ich stolzer Besitzer einer Schäferhündin Luna.

Für einige Zeit war ich auch Besitzer einer Huskymix Hündin (Bakira) und einem Deutsch Kurzhaar (Rudi).

Hierbei durfte ich die Erfahrungen und Herausforderungen der Mehrhundehaltung genießen.

Nach der AHS-Matura absolvierte ich die Ausbildung zum Fachsozialbetreuer für Menschen mit Beeinträchtigung. Daraufhin sammelte ich jahrelange Berufserfahrung in der Einzelbetreuung von Menschen mit Autismus - hier durfte ich lehrreiche Jahre im Bereich Stress,-Konflikt,- und Gewaltmanagment erleben. Diese Fähigkeiten sind mir bei der Arbeit mit Hunde dienlich.

Ebenso genoss ich eine Weiterbildung zum zertifizierten Gewaltpädagogen. Hier durfte ich meine Tolls im Bereich Gewlat-, und Konfliktmenagment erweitern.

Im April 2013 habe ich das Propädeutikum (Psychotherapie) abgeschlossen. Anschließend absolvierte ich eine Mediationsausbildung mit dem Grundbaustein "Gewaltfreie Kommunikation nach M. B. Rosenberg" in München.

Ich besuche laufend Seminare und bilde mich im Bereich Mensch und Hund fort.

Im Frühling 2015 habe ich die theoretische und praktische Prüfung zum zertifizierten Hundetrainer bei Anton Fichtlmeier absolviert.

Im Sommer 2015 begann ich mit der Jahresausbildung zum Natur-u. Wildnistrainer bei der Wildnisschule der Alpen. Hier wurden meine Fähigkeiten im Bereich Achtsamkeit, Präsenz zeigen, Wahrnehmung geschult und gefördert. Für mich sind diese Fähigkeiten Geschenke um einerseits achtsamer, demütiger, fröhlicher und entspannter durchs Leben gehen zu können und andererseits im Zusammmenleben mit Hunden (Bsp.: die Amsel sagt dir wo die Katze sitzt --> kannst du es hören und zuordnen? --> wenn ja kannst du dich und deinen Hund viel entspannter managen).

Seit Juni 2017 leite ich ein Hundekompetenzzentrum, welches effizientes Hundetraining und auch Betreuung ihrer Vierbeiner abdeckt. Hier steht mir ein Mitarbeiter zur Seite.

Die Begeisterung am Beruf des Hundetrainers erfasste mich schon beim ersten Seminar mit Anton Fichtlmeier. Seine außergewöhnlich effiziente Methode der Mensch-Hund-Kommunikation basiert auf Achtung des Wesens und seiner rassetypischen Eigenschaften und ermöglicht es, binnen kürzester Zeit mit dem Hund in Kontakt zu treten und klar zu kommunizieren. Den Blick, den Anton Fichtlmeier meiner Hündin Bakira bei diesem Seminar entlockte, werde ich nie vergessen. Er berührte mein Innerstes und motivierte mich, die gesamte Ausbildung zum Hundetrainer zu absolvieren. Bis heute erfüllt es mich mit großer Freude, wenn ich im Training mit Mensch und Hund einen so tiefen Einblick in die Hundeseele wahrnehmen und erleben darf.

Florian Seipl